Cloudy Mountain

Evolutionäre Weltspiritualität basierend auf Integralen Prinzipien

Die Lehre der evolutionären Weltspiritualität ist informiert und inspiriert von Dr. Marc Gafni's Arbeit in diesem Feld.

11.png

Verschiedene Wege auf den Einen Berg

Weltspiritualität, so wie wir sie hier verstehen, bezieht die Erkenntnisse der verschiedenen Weisheitstraditionen der Prämoderne genauso ein, wie die Erkenntnisse der modernen Wissenschaften und die postmodernen Erkenntnisse zur Bedeutung von Kontext und Perspektive. 

Und sogar mehr als das: All diese Erkenntnisse werden nicht nur einbezogen (wie in einer Patchwork-Decke), sondern in ein größeres Ganzes integriert (so wie unser Körper verschiedene Organe in sich integriert, ohne die Organe dabei obsolet zu machen). 

Wir können das Ziel all dieser Weisheitstlehren mit der Spitze eines Berges vergleichen, bei dem die unterschiedlichen Lehren die verschiedenen Wege zum Gipfel darstellen. Jeder Weg bringt besondere Erfahrungen mit sich, auch wenn der Berg derselbe ist. 

Dabei kann jemand durchaus in einer dieser Traditionen und Lehren verortet sein und hauptsächlich in ihr praktizieren und gleichzeitig der einen Weltspiritualität angehören, in der all diese Lehren wertgeschätzt und enthalten sind.

Weltspiritualität
Weltspiritualität

Das Eine Göttliche in der 1., 2. und 3. Person

Im Kern dieser Weltspiritualität steht die Erfahrung des Einen Göttlichen in der 1., 2. und 3. Person:

1. als größtes Ich Bin (die Erfahrung, dass ich das Eine bin),

2. als größtes Du (das Eine, von dem ich gehalten bin und zu dem ich sprechen kann) und

3. als größtes Es (Alles-Was-Ist, über das ich reflektieren und sprechen kann).

 

Die unterschiedlichen Traditionen betonen meist einzelne dieser drei Gesichter Gottes. Z.B. setzt der Buddhismus einen Schwerpunkt auf der 1. Person Gottes, während die drei abrahamitischen Religionen Gott in der 2. Person betonen. Und die modernen Wissenschaften betrachten Alles-Was-Ist ausschließlich in der 3. Person. 

Globale Prinzipien für globale Herausforderungen

All unsere Probleme und Herausforderungen, die uns sowohl als einzelne Menschen, als auch als Menschheit begegnen, sind heutzutage global.

 

Um diese zu lösen und gemeinsam eine Welt zu kreieren, die für alle funktioniert, brauchen wir mehr als alles andere, gemeinsame geteilte Werte und Grundprinzipien sowie eine gemeinsame Geschichte, auf die wir uns alle verständigen können. 

Erst dann können wir unsere Global Action Paralysis (globale Handlungslähmung - nach Dr. Marc Gafni) überwinden und gemeinsam kohärent handeln.

Weltspiritualität